Pitt und DiCaprio stellen in Berlin
neuen Tarantino-Film vor

Berlin: ONCE UPON A TIME... IN HOLLYWOOD spielt in Los Angeles im Jahr 1969, auf dem Höhepunkt der Hippie-Bewegung in Hollywood. Die zwei Hauptcharaktere sind Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), ein ehemaliger Star einer Western-Fernsehserie, und sein langjähriges Stunt-Double Cliff Booth (Brad Pitt). Beide haben Mühe, sich in dem neuen, veränderten Hollywood zu beweisen. Aber Rick hat eine sehr berühmte Nachbarin ... Sharon Tate.

Schöner Buddy-Movie

Doch Hauptthema ist der verkrachte Schauspieler, der seine besseren Tage schon hinter sich hat, und sein Stuntdouble, der wegen der Krise des Stars nicht mehr allzu viel zu tun hat, dafür aber viel mehr für ihn sein muss: Chauffeur, Hausmeister, bester Kumpel – und zuweilen auch Psychocouch. Ein wunderbares Buddy-Movie erwartet uns, wenn der Streifen ab dem 15. August in die deutschen Kinos kommt und der am 1. August in Berlin von den Haupt- Protagonisten vorgestellt wurde.

Hollywood in Berlin

Hunderte Fans standen in Scharen rund um das Sony Center.  Und tatsächlich nahmen sich die Hollywood-SchauspielerBrad Pitt, Leonardo DiCaprio und Margot Robbie  viel Zeit für ihre Fans. Genau wie Regisseur Quentin Tarantino der geduldig für Fotos posierte

Fotos: Society Magazin